Gesplittete Abwassergebühr



Einführung der gesplitteten Abwassergebühr in Sersheim


Wie in vielen anderen Kommunen in Baden-Württemberg folgt auch die VES GmbH im Namen der Gemeinde Sersheim der Rechtsprechung des Verwaltungsgerichshofes Baden-Württemberg vom 11.03.2010 und führt im Jahr 2012 die sogenannte gesplittete Abwassergebühr ein.

Hintergrund
Das in die Kanalisation abgeleitete Abwasser setzt sich zusammen aus Schmutzwasser (in Haushalten oder Betrieben "verbrauchtes" Frischwasser) und von befestigten Flächen abfließendes Niederschlagswasser. Bisher wurde die anfallende Abwassergebühr in Sersheim als Einheitsgebühr auf der Grundlage des Frischwasserverbrauchs erhoben (Frischwassermenge=Abwassermenge). In dieser Abwassergebühr sind sowohl die Kosten für die Sammlung, Beseitigung und Behandlung von Schmutz- als auch von Niederschlagswasser enthalten. Welche Menge Niederschlagswasser auf einem Grundstück anfällt, ob und wie viel davon auf dem Grundstück versickert oder direkt in die Kanalisation abgeleitet wurde, blieb seither bei dieser Art von Gebührenerhebung unberücksichtigt. Das soll sich zukünftig durch das Abwassergebührensplitting ändern.

Die Gebühr, die bisher einen Bestandteil hatte, wird zukünftig aus zwei Bestandteilen bestehen. Aus der Schmutzwasser- und Niederschlagswassergebühr (Regenwasser). Somit wird die Grundlage für eine separate und verusachergerechte Abwassergebührenkalkulation geschaffen.

Die Schmutzwassergebühr wird auch künftig nach der bezogenen Frischwassermenge in Kubikmeter (m³) ermittelt. Für die Niderschlagswassergebühr sind die an die öffentliche Abwasserbeseitigung angeschlossenen bebauten und versiegelten Flächen der Grundstücke, die Regenwasser in die Kanalisation einleiten maßgebend.

Als Bürger in Sersheim ist es wichtig zu wissen, dass die Aufteilung der Abwasserkosten keine grundsätzliche Gebührenerhöhung bedeutet, sondern durch die Aufteilung der Entsorgungskosten die tatsächlichen Gegebenheiten und Mengen nach dem Verursacherprinzip nachgewiesen werden.

Projektablauf
Grundlage für die Umstellung auf die gesplittete Abwassergebühr ist die Ermittlung aller befestigten und überbauten (versiegelten) Grundstücksflächen, die Regenwasser über Kanäle, Leitungen, Rohre etc. in die öffentlichen Abwasseranlagen einleiten. Dafür haben wir unseren Dienstleister Hansa Luftbild im April beauftragt, die Sersheimer Gebäude und Flächen mittels Luftaufnahme für jedes Grundstück zu erfassen. Danach wurden die Luftbilder ausgwertet und in eine Grafik umgesetzt. Allerdings konnten hier die Versiegelungsarten nicht festgestellt werden. Deswegen sind wir auf die Hilfe des jeweiligen Grundstücksbesitzers angewiesen.

Mitte Oktober erhalten die Grundstückseigentümer die Unterlagen, bestehend aus Erfassungsblatt, Grafik (in zweifacher Ausfertigung), sowie eine Ausfüllhilfe.
Wir bitten die Grundstückseigentümer, Korrekturen und Ergänzungen in der Tabelle sowie der Grafik nur vorzunehmen, wenn die ermittelten Daten/Flächen von den tatsächlichen Gegebenheiten abweichen sollten. Senden Sie dann nur eine Ausfertigung des Erfassungsblattes mit Ihren Angaben

                                       bis 4. November 2011 

an die Ver- und Entsorgungsgeselschaft mbH Sersheim, Schloßstraße 21 in 74372 Sersheim unterschrieben zurück. Die zweite Ausfertigung ist für Ihre Unterlagen bestimmt.

Falls Sie keine Änderungen in den Erhebungsbögen vornehmen, ist eine Rückmeldung nicht erforderlich. Wir gehen dann davon aus, dass alle Angaben, die Ihr Grundstück betreffen richtig ausgewertet wurden.

Terminübersicht zum Projektablauf
06.10.2011Bürgerinfoveranstaltung in der Sport- und Kulturhalle Sersheim
Mitte OktoberVersand der Informationsschreiben mit Erfassungsbogen an die Bürger
17.10. bis 21.10.2011Einrichtung einer Telefonhotline,
Hansa Luftbild Mitarbeiter beantworten gerne Ihre Fragen unter der
Rufnummer 0800 / 88 44 887 (kostenlos im Inland)
von Mo.-Fr. von 8-12 Uhr und 13-17 Uhr
24.10. bis 28.10.2011Bürgerberatungsstelle im VES-Kundenbüro (Schloßstraße 21, 74372 Sersheim)
von Mo.-Fr. von 8-12 Uhr und 13-17 Uhr
Um Wartezeiten zu vermeiden können Sie gerne ab den 17.10.2011 einen Beratungstermin unter der Tel. 07042 372 77 vereinbaren.
bis 04.11.2011Rücklaufzeit von Grundstücksbesitzer bei Änderungen ggf. Rücksendung des Erfassungsbogen
Ende Dez. 2011/Jan.2012Endgültige Satzungs- und Gebührenkalkulation
März 2012Beschlussfassung durch den Gemeinderat Sersheim



PDF-Dateien zur gesplitteten Abwassergebühr zum Downloaden:


weitere Informationen