Kurzprofil


VES – eine Tochter der Stadtwerke Bietigheim-Bissingen und der Gemeinde Sersheim.

Kurz vor Ende des Jahres 2006 erblickte die "Ver- und Entsorgungsgesellschaft Sersheim mbH" das Licht der Welt. Ihre Eltern sind die Gemeinde Sersheim und die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen GmbH. Die Idee für die Gründung der gemeinsamen Gesellschaft wurde bereits bei der Vergabe der Konzession für die Gasversorgung durch die Gemeinde Sersheim an die SWBB im März 2006 geboren. Die SWBB brachte die Gasversorgung in die gemeinsame Gesellschaft ein.

Davor wurde die Gemeinde bereits seit 2004 in der Wasserversorgung von den SWBB beraten und schon seit 1994 wurde das Abwasser aus Sersheim in der Kläranlage Nesselwörth in Bietigheim-Bissingen gereinigt. Damals war man sich über eine weitergehende Zusammenarbeit schnell einig: Sersheim sollte eine eigene kommunale Gesellschaft für die Ver- und Entsorgung bekommen.

Gesagt, getan: Die SWBB brachte die Gasversorgung ein, die sie im Sommer 2006 von der EnBW erworben hatte, und die Gemeinde steuerte ihre Wasserversorgung bei. Nach dem Vorbild der "Mutter" SWBB, die  Anfang 2004 von der Stadt Bietigheim-Bissingen das Kanalnetz und die Kläranlage übernommen hatte, wird auch die VES einen Teil der Entwässerungsreinrichtungen der Gemeinde Sersheim weiterführen, und zwar den Anteil an der Kläranlage Nesselwörth und die Beteiligung an den Kanälen, die das Abwasser dahin transportieren. Alle übrigen Einrichtungen der Entwässerung blieben dagegen weiter im Besitz der Gemeinde. Erneuerung, Betrieb und Neubau übernimmt die VES. Angenehmer Nebeneffekt: Durch die Teilausgliederung der Entwässerung aus dem Gemeindehaushalt sank der Schuldenstand von Sersheim auf 125 Euro pro Einwohner (Stand 1.01.2007).

Auch die Sersheimer Bürger dürfen sich freuen, denn die VES wird für Ihre Kunden für stabile Preise und Abwassergebühren sorgen. Zum 1. Januar 2007 hat die VES GmbH die Versorgung mit Trinkwasser, Bau und Betrieb des Gasnetzes sowie die Entsorgung des Abwassers in Sersheim übernommen.

Die Hauptaufgabe der VES besteht darin, eine optimale Versorgung für Sersheim zu gewährleisten. Die VES bietet bereits seit 1. Oktober 2010 günstige Preismodelle für Strom und Gas an. Auch sorgt Sie für den Ausbau von Gasversorgungsnetzen und bringt die Energiewende vor Ort voran. So wurde 2014 die Hofäckerschule, die Gymnastikhalle und der Luggeles-Kindergarten mittels Fernwärmeleitung an eine umweltschonend erzeugte Energieerzeugung, die Biogasanlage der Agrarenergie, angeschlossen und wird seitdem mit Biowärme versorgt.

Nach langen Verhandlungen konnte die VES zum 1.1.2016 das Stromnetz von der EnBW erwerben. Somit kann ab 1.1.2016 ein ganzheitliches kommunales Angebot zur Ver- und Entsorgung unterbreitet werden. Wobei sich auch hier die beiden Partner sicher sind. Die Bürgerinnen und Bürger aus Sersheim profitieren von ihrer VES, durch direkte Ansprechpartner vor Ort, Energiekompetenz der Partner und durch attraktive Angebote.

Bürgermeister Jürgen Scholz und Stadtwerke-Geschäftsführer Rainer Kübler sind sich einig: Die VES ist ein gelungenes Modell kommunaler Kooperation mit Vorteilen für alle Seiten.


weitere Informationen