VES - REGIONAL. PREISWERT. NACHHALTIG. header-image.jpg

Nahwärme

Klimaschonende Wärmeversorgung für Sersheim

… eine einfache Alternative zur herkömmlichen Heizungsanlage.

Wie wäre es mit einem Heizungssystem, welches vollständig die gesetzlichen Vorgaben zum Klimaschutz erfüllt, einen hohen Anteil an erneuerbaren Energien besitzt und auch noch wartungsarm ist?

Wir informieren Sie auf diesen Seiten rund um das Thema Nahwärme.
Wohlige Wärme für Zuhause? In Sersheim haben Sie die Möglichkeit sich in der Ortsmitte an die Nahwärmeversorgung anzuschließen.

Nahwärme einfach erklärt

Bei der Nahwärme- oder auch Fernwärmeversorgung ändert sich im Grunde nur die Heizungstechnik in Ihrem Kellerraum. An der eigentlichen internen Gebäudetechnik sowie Warmwasserbereitung ändert sich nichts. Sie können also weiterhin bequem die Heizung und Warmwasserbereitung selbst steuern und regeln. Wie bei anderen Heizungssystemen kommt die Wärme direkt in Ihrer Wohnung an. Es erfolgt lediglich der Ersatz des Heizungskessels durch eine Übergabestation und evtl. einen Wärmespeicher.
Der Unterschied zu alternativen Heizungssystemen ist, dass die Wärme nicht vor Ort in Ihrem Technikraum erzeugt wird. In einer großen Zentralheizung wird mit den neuesten Technologien Wärme erzeugt und als heißes Wasser zu den einzelnen Gebäuden transportiert. Der Transport erfolgt über erdverlegte und wärmeisolierte Rohrleitungen von der Zentralheizung direkt zu Ihnen in den Technik-/Heizungsraum. Mit Hilfe einer Wärmeübergabestation erfolgt anschließend die Wärmeübertragung. Das bedeutet, das heiße Wasser aus dem Fernwärmenetzkreislauf gibt seine Wärme an die einzelnen Gebäude für Heizung und Warmwasserbereitung ab. Hierdurch wird das Wasser aus dem Nah abgekühlt und fließt erkaltet wieder zur Zentralenheizung zurück.

Welche Heizungssysteme kommen für die Wärmeerzeugung in der Zentralheizung zum Einsatz?

Die Wärme stammt zu 76 % aus einem Biogas-Blockheizkraftwerk (BHKW) der Agrarenergie Sersheim, 8 % kommen aus einem erdgasbetriebenen BHKW. Lediglich zur Spitzenlastabdeckung an sehr kalten Tagen wird zusätzlich Wärme mit Erdgaskesseln bereitgestellt.
Als BHKW wird ein großer Motor bezeichnet welcher Strom erzeugt und die dabei entstehende Wärme an ein Wärmenetz abgibt (auch Kraft-Wärme-Kopplung – KWK genannt). Dadurch wird der eingesetzte Brennstoff deutlich besser ausgenutzt, als bei einer getrennten Erzeugung. Die gekoppelte Erzeugung von Strom und Wärme ist in einem BHKW damit deutlich umweltfreundlicher als bei der getrennten konventionellen Erzeugung.
Bei der Agrarenergie Sersheim wird als Brennstoff allerdings kein Erdgas aus dem Gasnetz verwendet, sondern Rohgas aus der Biogasanlage vor Ort. Das verbrannte Gas wird dort auf natürliche und erneuerbare Weiße hergestellt (z.B. Gülle, Stallmist aber auch Mais kommt zum Einsatz).
In der Heizzentrale in der Hofäckerschule wird Erdgas als Brennstoff eingesetzt. Betrieben werden dort zwei BHKW-Anlagen mit je 100 kW Wärmeleistung und 50 kW elektrischer Leistung, sowie eine große Kesselanlage mit 1.400 kW Wärmeleistung.
Hier ein kleiner Einblick in die Heizungsanlagen:

Sie wünschen ein Angebot für die Nahwärmeversorgung Ihres Gebäudes?
Schicken Sie uns einfach das von Ihnen ausgefüllte Anfrageformular an waermetechnik(at)sw-bb.de oder geben Sie dieses im Kundenbüro ab. So erhalten wir eine Übersicht Ihrer benötigten Anschlussleistung und des Anschlusspunkts. Anschließend vereinbaren wir gerne einen Termin mit Ihnen, um uns einen Überblick über die örtliche Situation zu verschaffen und unterbreiten Ihnen ein Angebot.